01 Oktober, 2020

Unterricht ab 24.08.

UPDATE vom 20.08.2020

Vorgaben und Hinweise  zum Schulbetrieb ab dem 24.08.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

zunächst einmal möchte ich mich bei allen herzlich für die Geduld und das Durchhaltevermögen in den zurückliegenden Tagen bedanken. Zusätzlich zu allen Corona-bedingten Einschränkungen machte uns allen die Hitze sehr zu schaffen. Viel einfacher wird die Umsetzung des "Regelbetriebes unter Corona-Bedingungen" leider nicht. Mit der Rückkehr zum vollumfänglichen Stundenplan ergeben sich einige notwendige Regelungen, um das Vermischen der "Kohorten" zu vermeiden. In vielen Stunden Arbeit haben wir uns bemüht, die Quadratur des Kreises zu lösen. Immer wieder sind wir aber an Grenzen gestoßen. Daher bitte ich alle Beteiligten weiterhin

• um eine gewisse Milde, wenn etwas mal nicht ganz reibungslos funktioniert
• um eine enge und unterstützende Zusammenarbeit
• um eine kleine Portion (Galgen-) Humor, wenn die Stimmung mal zu kippen droht

Folgende Regelungen gelten ab kommender Woche:

Umsetzung von Vertretungsunterricht

Jede Klassenleitung benennt eine "Reserve-Klassenleitung", die im Krankheitsfall als Ansprechperson zur Verfügung steht.
Da wir keine Aufteilungen mehr vornehmen können, werden wir im Notfall einzelne Klassen oder Jahrgänge zuhause lassen. Für die Grundschule müssen wir die Verlässlichkeit zwingend gewährleisten. Die 5. Klassen sind gerade in der Ankommphase, die 9.+10.Klassen in der Vorbereitung auf die Abschlüsse. Daher werden in erster Linie die 6., 7. und 8. Klassen betroffen sein.

Grundschule, Klasse 1-4

• Nutzung der Deutsch- und Mathematik-Arbeitshefte.
• In der Grundschule werden schwerpunktmäßig Deutsch und Mathematik erteilt. Selbstverständlich ist es aber auch möglich, dass, je nach Kompetenzen der Vertretungslehrkraft, Kunst, Musik oder Sachunterricht erteilt werden.
• In den Jahrgängen 3+4 bieten sich Antolin und Anton.app als Online-Ergänzung an.

 

Sek1, Klasse 5-10

Präsenzunterricht

• Die Fachgruppen erarbeiten Vorgaben für die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch. Es können Notfallmappen erstellt oder Arbeitshefte angeschafft werden.
• Dies kann ergänzt werden durch VERA-Material oder Übungsmaterial zu den Abschlüssen.
• Selbstverständlich ist es auch möglich, dass, je nach Kompetenzen der Vertretungslehrkraft, Weltkunde, Nawi, oder Kunst erteilt werden.

Homeschooling

• Insbesondere für die Jahrgänge 6-8 muss jederzeit online abrufbares Unterrichtsmaterial vorgehalten werden.
• Die Schüler können dann bei Bedarf von zuhause entweder am Padlet oder einer ähnlichen Lösung arbeiten.
• Wenn möglich, sollte dies durch Online-Unterricht ergänzt und begleitet werden.
• Auch hier sind die Fachlehrkräfte bzw. die Fachgruppen verantwortlich für die Umsetzung.

Pausenregelung

• Weiterhin gilt: Die Kinder müssen morgens von den Sammel-/Pausenplätzen abgeholt und zu den Pausen gebracht werden (siehe Anhang)
• Die Kohorten müssen getrennt bleiben. Wir haben allerdings neue, deutlich größere Bereiche geschaffen, in denen auch Bewegungsspiele möglich sind. Jede Klasse erhält eine Tasche mit Kleingeräten, sobald diese beschafft sind. Das Spielen mit Softbällen ist dann gestattet.
• Grundsätzlich starten alle gemeinsam und gehen auch wieder gemeinsam, zu den gewohnten Zeiten, in die Pausen. Die 5-Minuten-Pausen sind Innen-Pausen.
• Der Treffpunkt am Morgen ist gleichzeitig auch Pausenplatz (Ausnahme, Jahrgang 3)
NEU! Regenpause (Entscheidung durch Schulleitung): bei Abklingeln zum Ende der Stunde bleibt die Lehrkraft drin. Während der Pause: nächste Lehrkraft geht vorzeitig in die Klasse. Die Kinder dürfen rein, müssen aber nicht.
• Alle Klassen werden immer vom Pausenplatz abgeholt, auch bei Regenpausen.
• Die gelben Warnwesten müssen nach wie vor von den Aufsichten getragen werden.

• Zusätzliche Mittagspausenräume: Bei gutem Wetter sollen sich die Kinder in den üblichen Pausenbereichen aufhalten. Zusätzlich stehen für schlechtes Wetter folgende Räume zur Verfügung, die beaufsichtigt werden:

-Jhg. 1 u. 2 Freizeitraum,
-Jhg. 3 u. 4 H4 3c und 4b,
-Jhg. 5 u. 6 H3 beide Differenzierungs-Räume

 

OGTS

Die Kursteilnehmer der Offenen Ganztagsschule treffen sich direkt am Veranstaltungsort.

Umsetzung der Maskenpflicht ab Montag, 24.08.2020

Ab kommendem Montag gilt in allen Schulen eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung

• auf den Laufwegen
• in den Gemeinschaftsräumen
• in der Pause und auf dem Schulhof,

also überall dort, wo es zu kohortenübergreifenden Begegnungen kommen kann. Von der Pflicht ausgenommen ist der Unterricht in der Kohorte im Klassenraum sowie der Außenbereich auf dem Schulhof, sofern hier Abstände sicher eingehalten werden können und die Schülerinnen und Schüler in ihrer Kohorte verbleiben. Unberührt davon bleibt natürlich die Möglichkeit, auch weiterhin während des Unterrichts auf freiwilliger Basis eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Die Maskenpflicht gilt auch für Eltern, die das Schulgelände betreten, sowie alle anderen Besucherinnen und Besucher.

Die dringende Empfehlung zu Tragen einer Maske im Unterricht in allen Jahrgängen entfällt verabredungsgemaß nach den ersten zwei Wochen zunächst. Dennoch sollte die Sinnhaftigkeit des Tragens einer Maske mit den Schülerinnen und Schülern thematisiert werden.

Vorgehen im Krankheitsfall

Grundsätzlich verweise ich noch einmal auf die
„Handlungsempfehlungen zu Erkältungssymptomen“ (siehe Anhang per Email).

Folgendes ist zu ergänzen:

Wenn ein Mitglied der Schulgemeinschaft (Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte,
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, auch des Schulträgers und weitere an Schule
Beschäftigte) auf eine Covid19-lnfektion gestestet wird, soll dies der Schule gemeldet
werden. Die Person bleibt bis zum Erhalt des Testergebnisses zu Hause. Läuft ein
Testverfahren lediglich für eine dritte Person, die nicht zur Schulgemeinschaft gehört, z. B.
Geschwisterkinder, Elternteil usw., muss die Person nicht zu Hause bleiben, außer das
zuständige Gesundheitsamt ordnet dies explizit an.

Ist ein Mitglied der Schulgemeinschaft hingegen positiv auf eine Covid19-lnfektion getestet
worden, so entscheidet das zuständige Gesundheitsamt über mögliche Einschränkungen
des Schulbetriebs für einzelne Personen oder Personengruppen. Die Schulleitungen
setzen die übermittelten Anordnungen oder Empfehlungen des zuständigen
Gesundheitsamts um.

Weitere ergänzende Hinweise:

• Der naturwissenschaftliche Unterricht darf in Fachräumen stattfinden, Materialien und Tische sollen nach Gebrauch gesäubert werden
• Die WPUs finden in den jeweiligen Klassenräumen des Jahrgangs statt
• Gemeinsames Kochen unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen ist gestattet, da Verbraucherschutz und Hauswirtschaft zum Regelunterricht gehören.
• Der Sportunterrichtet findet, wenn möglich, im Freien statt. Erlaubt ist aber auch wieder Sportunterricht in der Halle, wenn dieser innerhalb der Kohorte bleibt.

 

Scheuen Sie sich bitte nicht, mir eine kurze Email zu schreiben
(Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) , wenn Sie Fragen oder Ergänzungen haben!

Herzliche Grüße

Thomas Gerdes, Schulleiter

Infos zum Start ins Schuljahr 2020/21

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

ich hoffe, Sie hatten viele erholsame und schöne Tage – auch trotz der Corona-bedingten Einschränkungen.

Wir haben in den letzten Tagen viel Zeit darauf verwendet, für unsere Schülerinnen und Schüler einen Schulstart zu organisieren, der zum einen möglichst viel Normalität bietet, gleichzeitig aber auch den Schutz aller Beteiligten ernst nimmt.
Auch aus unserer Sicht spielen dabei vor allem die ersten zwei Schulwochen nach Ferienende eine besondere Rolle. Danach lässt sich, so die Hoffnung, deutlich verlässlicher absehen, wie sich die urlaubsbedingten Infektionszahlen entwickeln. Wir sind nicht ängstlich, denn die Infektionszahlen liegen nach wie vor auf einem niedrigen Niveau. Dennoch möchten wir unsere Vorsichtsmaßnahmen verstärken, damit dies so bleibt und wir die Gefahr einer erneuten Schulschließung zu minimieren.

Wir bitten Sie und euch darum, gemeinsam mit uns an einem guten und störungsfreien Start zu arbeiten. Wir sind aber sicher, dass dies gelingen wird!

Alle Vorgaben, Maßnahmen und Besonderheiten, die für den Start ins neue Schuljahr für Sie wichtig sind, habe ich versucht, so knapp wie möglich zusammenzufassen. Bitte scheuen Sie sich nicht, mir zu schreiben, wenn Sie Rückfragen und/oder Anmerkungen haben.

Herzliche Grüße

Thomas Gerdes, Schulleiter

 

Angepasste Unterrichtszeiten für die ersten Wochen

Unterrichts- und Pausenzeiten:

Block 1: 08.15 - 09.40 Uhr (09.00 – 09.40 Uhr 6-10. Klasse)
1. Pause 09.40 -10.10 Uhr (2x 15 Minuten)
Block 2 10.10 – 11.20 Uhr
2. Pause 11.20 – 11.50 Pause (2x 15 Minuten)
Lernzeit 11.50 – 12.20 Uhr (11.50 – 13.05) (6-10. Klasse)

Die beiden 30-minütigen Pausen haben wir in eine Außen- und eine Innenpause geteilt, damit wir in den Pausen die Abstandsregeln einhalten können. Zusätzlich erhalten die Jahrgänge festgelegte Pausenbereiche.

• Die Schüler sollen maximal 5 Minuten vorher am Treffpunkt sein.
• Lehrer holen die Klassen ab und gehen gemeinsam zum Klassenzimmer.
• Eine Durchmischung der Jahrgänge (ein Jahrgang ist eine Kohorte) soll vermieden werden.

Klasse 1-5: 1.-5. Stunde
Schwerpunktlegung im Präsenzunterricht auf die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht,
bzw. Englisch (Klasse 5), erste Woche: Klassenlehrerunterricht

Klasse 6-10: 2.-6. Stunde
Schwerpunktlegung im Präsenzunterricht auf die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch, erste Woche: Klassenlehrerunterricht

Wir haben uns entschieden, den Schwerpunkt in den ersten Wochen auf die wichtigsten Kernfächer Deutsch, Mathematik und Englisch, bzw. Sachunterricht zu legen. Dies gibt uns die Möglichkeit, Versäumtes aus dem letzten Schuljahr nachzuholen und gleichzeitig die Anzahl der Kontakte von Lehrkräften in unterschiedliche Jahrgänge zu verringern. Zusätzlich werden freie Lehrkräfte als Doppelbesetzungen eingesetzt, so dass eine intensivere Betreuung möglich wird.

Andere Fächer, wie z.B. Naturwissenschaften und Weltkunde, werden projektorientiert, in Form von Wochenplänen oder im Onlineunterricht erteilt. Nach zwei bis drei Wochen werden wir überprüfen, inwieweit eine weitere Normalisierung des Stundenplanes möglich und sinnvoll ist.

Kohorten

Im neuen Schuljahr wird der Unterricht in Kohorten organisiert. Kohorten sind Gruppen, die nach bestimmten Kriterien von den Schulen gebildet werden. Bei uns ist jeder Jahrgang eine Kohorte, damit auch Wahlpflichtangebote stattfinden können. In der Kohorte gelten die Abstandsregeln unter den Schülerinnen und Schülern nicht. Durch die Kohortenregelung wird ein mögliches Infektionsgeschehen in der Schule von Beginn an begrenzt und nachvollziehbar. Sollte es innerhalb einer Kohorte zu einer Coronainfektion oder einem Coronaverdachtsfall kommen, wäre nicht die ganze Schule betroffen, sondern nur diese Kohorte.

Maskenpflicht

Eine gesetzliche Maskenpflicht gibt es in Schleswig-Holstein nicht.
Wir wünschen uns allerdings ausdrücklich das Tragen einer Gesichtsmaske im Unterricht und auf allen Wegen auf dem Schulgelände, zunächst für die ersten zwei Wochen.
Die gilt für alle Jahrgänge, mit Ausnahme der Jahrgänge 1+5, da sich hier die Kinder erst kennenlernen.
Der Schutz aller Kinder (auch unserer Jüngsten), der Familien und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steht dabei im Mittelpunkt. Den höheren Belastungen, insbesondere auch bei den angekündigten hohen Temperaturen, werden wir durch häufigere Pausen Rechnung tragen.

Belehrung zum Umgang mit möglichen Infektionskrankheiten in der Schule

Sie erhalten von uns ein Belehrungsformular, dass Sie unbedingt mit Ihrer Unterschrift zur Kenntnis nehmen müssen. Das unterschriebene Formular geben Sie bitte am Montag, ihrem Kind mit zur Schule. Per Email darf dies aus Datenschutzgründen nicht eingesammelt werden.

Wie gehen wir damit um, wenn ein Kind Krankheitssymptome zeigt?

Wir sind angewiesen, Kinder mit Krankheitssymptomen nach Hause zu schicken. Kinder sollen im Allgemeinen 48 Stunden symptomfrei sein. Sollte Ihr Kind eine chronische Krankheit haben, oder an Allergien leiden, legen Sie der Klassenlehrkraft bitte ein Attest vor. Uns ist bewusst, dass diese sehr enge Auslegung gerade berufstätige Eltern vor große Herausforderungen stellt. Sprechen Sie uns ggf. an!

Kann ich mein Kind vom Unterricht freistellen lassen?

Eine Beurlaubung vom Unterricht kann nur unter Vorlage eines ärztlichen Attestes erfolgen. Uns ist sehr daran gelegen, dass alle Kinder am Präsenzunterricht in der Schule teilnehmen. Sprechen Sie mich bitte im Einzelfall an.

Ganztag + Betreuungsgruppen

Der Offene Ganztag ist jahrgangsweise, also in Kohorten organisiert. In der ersten Schulwoche erhalten Sie, wie gewohnt, eine Broschüre mit dem zu wählenden Angebot.

Auch die Betreuungsgruppen nehmen, jahrgangsweise, wieder die Arbeit auf. Es wird eine Mittagsverpflegung geben.

Sportunterricht

Über die Regelungen für den Sportunterricht werde ich Sie gesondert informieren. Bis zu den Herbstferien wird dieser voraussichtlich vor allem draußen stattfinden.